Nicht im nächsten Leben, JETZT!

Es ist nicht ganz geklärt ob der argentinische Dichter Jorge Luis Borges tatsächlich oben Genanntes gesagt hat. 
Es ist aber auch völlig wurscht wer das getan hat.
Es geht um den Inhalt.

Wie Ihr hier sicherlich schon bemerkt habt, hab ich es nicht so mit Sprüchen.
Aber dieser hier hat mich sehr berührt.
Irgendwie momentan umso mehr.
Ich bin nicht 85 und die meisten von Euch auch nicht.
Gerade deshalb sehe ich es umso mehr als Auftrag an mich.
Ich nehme an, ich unterscheide mich nicht so sehr von den meisten von Euch.
(Wenn wir jetzt mal das kleinformat-ding weglassen ;-))
Wenn ich ein alkoholfreies Bier trinke, spüre ich die homöopathische Dosis Alkohol, die noch drin ist.
Ich ernähre mich gesund und mache viel Sport.
Ich rauche nicht.
Aber ich kann wirklich nicht Stein auf Bein behaupten, dass mein Leben intensiv wäre.
Anstrengend ja. Aber das soll sich ja ändern und das ist wohl auch das, was ich bedauern würde, wäre ich jetzt  morgen 85 und hätte nicht mehr Dekaden von Leben vor mir.
Perfekt sein wollen. Ein Code-Wort.

Nein, intensiv, da bin ich ganz bei dem Verfasser der Zeilen, ist, Augenblicke zu erkennen und zu genießen, zu nehmen.
Jetzt, da zu sein.
Und das ist ganz sicher abseits vom Veganengutmenschleben (mögen alle Veganer hier mir verzeihen!)
Das Leben wie es da oben gemeint ist, hat was vom Leben. In allen Tönen.
Und deshalb fahre ich jetzt mit den Mädels nach Schweden.

Das ist mittelspontan, weil eine Kurzversion davon, sozusagen als Begleitteam für den Mann im Haus, der dort seine Motorradfreunde trifft, war schon geplant. Aber spontan und ohne Druck Ende August ein Heft fertig zu haben, werden wir nun etwas ausdehnen.
Gummistiefel und Isomatten, Grillpfanne und Gaskocher sind eingepackt.
Her mit dem Elch und her mit dem Regen.

Komme was wolle, ich bin bereit!

Damit Ihr auch was von meinem Urlaub habt, habe ich die ERSTAUSGABE vom kleinformat in den Shop gestellt – als pdf download!!! 
Und weil es so schön ist – mit Code „ERSTAUSGABE“ bis Sonntag Abend um Euro 1,– statt 3,–

Schöne Zeit inzwischen!

6 Kommentare
  1. Anonym
    Anonym sagte:

    Liebe Dolores, ein wundervoller Brief in dem soviel Wahrheit steckt. Und ja, wir sind nicht 85 – doch die Zeit bleibt auch mit 40 nicht stehen. Oft erkennt man das erst, wenn es zu spät. Du hast den ersten Schritt getan, der Zweite ist die Reise. Ich wünsche Dir eine wunderschöne Zeit in Schweden. Ich weiss nicht, ob Du schon vorbeigefahren/geflogen bist aber ich winke mal aus Hannover. Gute Erholung und liebe Grüsse Britta

  2. Anni
    Anni sagte:

    ein ganz toller text. ich glaube, ich werde ihn irgendwo im permanenten sichtfeld platzieren.
    hab einen schönen urlaub!
    liebe grüße
    anni

  3. Anonym
    Anonym sagte:

    Ein wunderbarer Text – der paßt wie der Deckel auf den Eimer und wir sollten ihn glaube ALLE mehr leben.
    Ich fang gleich damit an… naja heute Nachmittag, wenn ich bei meinen Flöhen und meinem Herzbuben bin!

    DANKE für Dein wunderbares Kleinformat! Ich habe alle Hefte genossen und FREUE mich darauf, mehr HIER ONLINE von Dir zu lesen!

    Ich wünsche Dir eine TOLLE Reise nach Schweden. Das Pippi Langstrumpf/ Astrid Lindgren Museum in der Hauptstadt soll wunderscjön und ein Erlebnis für Groß und Klein sein!

    Ich FREU mich bald wieder von Dir zu lesen!

    HERZliche Grüße,
    Nadine

  4. Karolina
    Karolina sagte:

    Liebe Dolores,

    ein schönes Gedicht. Es gibt zu denken…
    Ich wünsche Dir/Euch eine intensive Zeit in Schweden, entspanne und erhole Dich gut. Übrigens beneide ich Dich! In Schweden war ich noch nie und es ist ein meiner Traumziele.

    PS Vielen Dank für die schöne Zeit jeden Tag, so g. 6 Uhr morgens mit KLEINFORMAT und einem Kaffee!

    Liebe Grüße
    Karolina

Kommentare sind deaktiviert.