Draussen: sommer(lich) anziehen

Vielen vielen lieben Dank nochmal für soviel aufmunternde, bestätigende, unterstützende Worte!
Ich freu mich hier weiter zu machen und hoffe, dass ich immer wieder den kleinformat-Esprit hier herein holen kann…
Letzte Woche habe ich tatsächlich nur eine Schicht über der Unterwäsche angehabt.
Selbst beim Sitzen war mir heiß.
Mein immer eher unterkühltes Büro war…man glaubt es kaum… schwül.
Sommer.
Das ist das, wo man üblicherweise morgens und abends lüftet, dazwischen alles verbarrikadiert und sich selbst im Freien, vorzugsweise in Wassernähe aufhält.
Es ist auch das, wo das Leben mit Kindern die Leichtigkeit bekommt, die man sich das ganze Jahr über wünscht: Aufwachen, räkeln, in ein Nichts von Kleidung springen, Frühstücken und sich auf den Tag freuen…
Meine Kinder haben überproportional viele Sommerkleidchen. Soviel Sommer haben wir nie, dass diese Kleidchen jemals wegen Überbeanspruchung ausgemustert werden müssten. Offenbar habe ich das Gefühl, wenn ich genug Sommerkleidchen gekauft/genäht habe, dann kommt er. Der Sommer. Und mit ihm dieses Gefühl, wo alles möglich ist ;-))
Dieses hier ist von Esprit.

Teilen mit:
1 Antwort
  1. HeideRabauken
    HeideRabauken sagte:

    supersüße Kombi haste da gezeigt:-)
    und ich freu mich,hier weiter von Dir zu lesen.
    Hab eine schöne Woche-ich schick Dir nen Sonnenstrahl rüber.
    Liebe Grüße
    Ria

Kommentare sind deaktiviert.