Muttertag

Ok. Der Muttertag.
Unvermeidbares Ereignis im Leben einer westlichen Mutter.
Die Schwiegermutter ist heuer schon über sich selbst hinausgewachsen und hat die alljährliche Hortensie abbestellt (ein kleiner untermauernder Hinweis sich mal in Hof und Garten umzusehen und mich (die ja grad mal ein Gänseblümchen von einem Löwenzahn unterscheiden kann) dann nochmal extra drauf hinzuweisen, dass ungefähr alles, was so halbhoch und mittelbreit buschig aussieht, meine Hortensien der letzten Jahre seien, hat bestimmt geholfen – I got it, liebe E. – heuer keine Hortensie!).

Gut, reflektiert und nach meinem persönlichen Psycho-Crash auf der Burg (mehr darüber ganz bald), ganz in der Mitte meines Seins, dachte ich mir, was mag ICH denn zum Muttertag?

Mothersday.
Unavoidable event in my hemisphere.
MIL was superbrave and canceled her yearly hortensia. (With a slightly hint to take a look around in the garden and backyard even I had to recognize everything in mid height and mid wide were hortensia given to her from me all the mothers day in the last decade..ahem I think I got the message MIL – no hortensia this year!).
So I asked myself, what would I want to receive at sunday?

Hier eine Ideenliste/ an idea list (im Uhrzeigersinn/clockwise):
Schnulli/dummy: Mamamoto, Gesichtsspray (yeahh!)/facial mist: Bloom and Blossom, Danke-Karten/ thank you notes: Wednesday, kleine Reisetasche/weekender: the new domestic, Olivenset bestehend aus Seife, Öl, Schokolade und BAUM(!)/olive gift set, containing soap, oil, chocolate and tree (!): Nudo, Gesichtscreme/ skincare: Verso, Picknickdecke/ picnic blanket: the new domestic, Seesack/dufflebag: Laura Spring

Teilen mit: