Selbermachen: Pretty Nine

Erinnert Ihr Euch an das Rascheln im Stroh?
Daran, dass ich von neuen Ideen gesprochen habe?

Fein, voilá hier ist sie nämlich meine neueste Idee: Pretty 9

Es ist wirklich lustig mit meinen Schnitten. Ich begreife mich selbst gar nicht als Mode-Designerin.
Aber wenn ich alles zusammenzähle und so am Ende des Tages, muss ich mir eingestehen, dass das Entwerfen und das Erstellen von Schnitten für Hobby-Näherinnen aber wohl auch als Mode-Design zu verstehen ist.
Und erstmalig stand ich vor der Tatsache, dass ich mir dachte, ich brauch eine Kollektion!
Also eine Ansammlung von Kleidungsstücken, die irgendwie miteinander zu tun hat, eine Grundidee transportiert und im besten Fall auch noch zusammenpasst.
Denn meine Grundidee ist einfach definiert: Schnitte für Schwangeren-Mode!
Ich kann mich gut an meine eigenen Schwangerschaften erinnern, und die waren modisch gesehen, eher eine Hungerkur. (Obwohl ich alles andere als nach Hungerkur ausgesehen habe ;-)))
Und wenn Ihr hier schon länger vorbeikommt, dann wisst Ihr, dass ich jetzt nicht von so fancy-schmancy-Promi-Schwangeren in wallenden bodenlangen Gewändern und/oder High-Heels spreche.
Wenn ich von Mode rede, dann mein ich Sachen, die man ohne viel Nachdenken am Morgen anzieht und darin allerbequemst bis zum Abend den Tag verbringen kann. Und dann kann man ja je nach Laune sich damit auch noch aufs Sofa flätzen oder tatsächlich die High-Heels anziehen. Um am Barhocker schick auszusehen ;-)))
Und während solche Mode schon für Menschen mit Stangewaremaßen nicht sooo einfach zu finden ist, ist es für Schwangere fast unmöglich. Zumindest, was mein Stilbewusstsein betrifft.
Also hab ich mir meine bisherigen Designs angesehen und festgestellt, dass das eh schon sehr Schwangerentauglich ist.
Daher gibt es den Puritorock nun in einer Version mit Babybauchbund.
OHU long braucht gar keine Adaptierung.
Dazu gekommen ist eine hübsche Zwei-Wege-Bluse: Solange das Baby noch im Bauch ist, trägt man die eine Seite vorne, so dass der Bauch hübsch eingepackt ist.
Wer will sogar mit Gürtel.
Und dann dreht man das Blüschen um und hat eine super Stillbluse!
Detto für das nette Shirt mit Bauchfalte.
Ein Doppelshirt. Mit Bauchfalte für den Babybauch und coolem Still-Zugang für später.
Das Kaito-Kleid kennen wir schon aus der Kinderabteilung. Mit neuem Ausschnitt und Saum macht es Mamas und solchen, die es gerade werden, Spaß!

Da wieder mal „vor der nächsten Ausgabe“-Zeit ist, ist noch nicht alles ganz fertig.
Aber ich konnte nicht mehr damit hinterm Berg halten…
Ich hoffe Euch gefällt die neue „Kollektion“ genausogut wie mir – ich bin suuuper glücklich und bedanke mich auch ganz super herzlich bei Anna, die ihren sooooo wahnsinnig schönen 9 Monate-Bauch hergeborgt hat!!!! VIELEN DANK!

This is a teaser for my newest pattern-collection: Pretty 9
A few great designs for pregnant woman. Some you already know: Ohu long didn´t need any alterations and the Purito skirt has now a version with bellywaistband. New is a versatile blouse – wear it one way during the 9 months and turn it around after giving birth to have a great nursing blouse.
Same to the shirt: a smart fold at the front features enough space for the growing belly. While the two layer top works great for nursing.
As I find myself in the „next issue has to be filled“mode, not everything is ready now, but I wasn´t able to hold back my burning news – I hope you like the new designs as much as I do – I am totally in love with them ;-))))
And not to forget a big thank you to Anna, who was so generous to borrow her wonderful 9-month-belly for the shooting: THANK YOUUU!!!

Teilen mit:
6 Kommentare
  1. ev
    ev sagte:

    wunderhübsch und ein perfektes timing! bin schon ganz gespannt auf die schnite (diejeniegen, die ich noch nicht habe… :-))
    lg, eva

  2. Lena
    Lena sagte:

    Oh, das passt ja wunderbar! Hast du schon eine Ahnung wann du die Schnitte rausbringst?? Kann es kaum erwarten….;)
    LG Lena

Kommentare sind deaktiviert.