Ohu long

Selbermachen: Ohu long

Nein, das ist KEIN neuer Schnitt!
Das ist MEIN neues Lieblingsteil.
Und ich liebe es sosehr, dass ich es Euch nicht vorenthalten will:
Es ist nämlich OHU.
Long.
Also ganz einfach statt der 60 cm Länge wie im Schnitt angegeben, braucht das Westenteil jetzt eine Länge von 100 cm. Sonst ist absolut alles gleich!!!
Wegs der Keckheit habe ich die insgesamt vier Nähte mit Neongarn gemacht. Sieht kein Mensch, macht aber dennoch Spaß.
Und ein Neongürtelchen aus dem Sale beim großen Kleiderschweden sorgt dafür, dass die Proportionen stimmen.
Das einzige was wirklich teuer war, ist der Wollmerinojersey von Anita Pavani. Ich konnte nicht umhin und musste mir den leisten, für dieses Ding hier.

In diesem Sinn – der Frühling lacht, wer 1,60 m hübschen Strickstoff hat und gerne jetzt mal schon ein Frühlingsmäntelchen anziehen mag, oder ein Blüschen oder wasweißich, was halt mit den aktuellen Außentemperaturen noch nicht so recht einhergeht – OHU gibt es hier und einfach statt 60 cm, 100 cm ablängen!
Schönes Wochenende!

Ps: das ist auch sozusagen mein Beitrag zum Weltfrauentag: In jeder von uns steckt eine Schönheit. Eine Beautyqueen, eine super Mum, eine Frau zum Niederknien. Alltag und böse Umstände lassen uns diese innere Wahnsinnsfrau manchmal vergessen. Deshalb: Wann habt IHR EUCH SELBST das letzte Mal so richtig verwöhnt? Was Tolles gegönnt? 
Und da das nun mal meine Kernkompetenz ist: Wann habt Ihr Euer Spiegelbild einfach wunderbar gefunden?
Kleidung und Mode ist natürlich eine total oberflächliche Sache, die man nie zu ernst nehmen soll. Aber man äh Frau sollte SICH SELBST tunlichst ernst nehmen und dazu gehört dann eben auch irgendwann, in welche Gewänder man sich hüllt.
Nein, ich empfehle niemandem ernsthaft eine uralte Jeans, die schon damals modisch fragwürdig war, jetzt in eine Boyfriendvariante umzuwandeln. Das mache ich für mich selbst, weil MIR das gefällt. Auch die Schnürschuhe mit den roten Schnürsenkeln würde ich jetzt nicht auf die Must-have-Liste einer 40jährigen setzen. Ebensowenig wie die Mütze mit dem Neonbommel.
Aber IRGENDEIN farbliches Accessoire lege ich Euch schon ans Herz. Eines wo Ihr selber schmunzeln müsst, das aber nicht so aufdringlich ist, dass man an Eurer Wahrnehmung zweifeln darf.
Und dazu ein Teil, in dem Ihr wohnen könnt. Das immer Euer Freund sein wird. Egal ob Bad Hair day oder PMS. Oder sich überhaupt die ganze Welt gegen einen verschworen hat.
Und Ohu hat genau solche Qualitäten!
Jemand mit einem anderen Stil hätte meinen Ohu in Anthrazit mit einem Bleistiftrock und einer weißen Bluse kombiniert. (Und vielleicht roten Turnschuhen?)
Wieder jemand anderer hätte ihn zu einem blumig-femininen Seidenkleidchen getragen.
Ich bin mir sicher, Ihr wisst, was ich meine!

Und weil ich das absolut ernst meine: OHU for all – gibt es dieses Wochenende Ohu um einen Euro günstiger!!!!!

This is not a new pattern.
This is my new favorite garment.
And I loooove it so much, I wanna share it with you:
It´s the OHU pattern.
Long.
If you want. Only thing I altered was to cut 1 meter instead of the 60 cm for the body. Everything else is absolutely done tutorial wise.
For a little fanciness I did the only four seams with fluo thread.
A sale belt helps to accents the whole shape. 
Only costy thing was the fabric. Again Anita Pavanis Merinowooljersey. A dream to work, a dream to wear. I looove it!
So if you are in spring mood and in the need of an additional layer to your new spring coat or blouse or whatever: go here for OHU and just take 100 cm instead of 60 for the body!
Have a great weekend!


Ps: this is my entry for the world women’s day: 
Each of us has an inner beauty queen, a super mum, a woman to adore. Daily life and sometimes bad circumstances let us forget about this amazing woman inside. So: when was the last time you pampered yourself? You bought yourself something wonderful?
Fashion is definitely my core competence, so when was it, you was totally thrilled by your image in the mirror?
Fashion of course may not be taken too seriously . But you should take YOURSELF very serious and the way you dress is part of that.
No, I would not recommand to alter a questionable out of fashion pair of jeans into a much more questionable boyfriend style ones. I do that for me, just because I like it (and trust me: NO ONE ELSE ;-))). Same to lacey boots with red laces or hat with fluo pompon. BUT you should consider ONE colorful accessoire. One which makes you smile, but small enough no one questions your general styling.
Plus a garment which acts like a friend. In which you can live in. No matter if bad hair day or PMS. Or the whole world is against you.
And Ohu comes with exactly that features!
A different woman would wear it with a pencil skirt and white blouse (and considers red sneakers?!).
Or with a super feminine flowery silk dress.
I am sure you know what I mean!


And because I am really serious about that: OHU for all – save one Euro for each OHU-pattern this weekend!

Teilen mit:
11 Kommentare
  1. Anonym
    Anonym sagte:

    Hallo dolores!
    Habe gleich mal gemogelt. Welchen stoff hast du genau dafür gekauft? Den merinojersey oder den ital. Meriono. Gefällt mir sehr gut. Gruß annette

  2. pinkopossum
    pinkopossum sagte:

    Hallo Dolores,
    einfach nur "wow" für dieses tolle Kleidungsstück! Hach und der Gürtel ist wirklich das Sahnehäubchen…
    Lieben Gruß
    Sabrina

  3. Ellenisia
    Ellenisia sagte:

    Ich musste sehr über den "großen Kleiderschweden" kichern!

    Sonnige Grüße
    Ellen

    PS: Ich bin der Kleinformat auch ohne Abo treu – dem Frankfurter Hbf sei Dank!

  4. b.tina
    b.tina sagte:

    Oh, ich habe mich grade spontan in Ohu verliebt…
    In der Länge ist sie einfach perfekt.
    Lebe Grüße schickt Dir
    Bettina

  5. Karolina
    Karolina sagte:

    Liebe Dolores,
    ein super Beitrag! Es hat mich motiviert,
    etwas Schönes für mich zu machen (nähen?). Und Dein Outfit ist übrigens toll. Für mich perfekt so, wie es ist.
    Alles Gute zum Frauen Tag!
    Karolina

Kommentare sind deaktiviert.