Selbermachen… Weihnachten und Anziehsachen

Hallo Wochenende!
Ein bisschen Freitag ist noch rüberzubiegen und dann ist es da, das Wochenende!
Mit Schulkind kriegen Morgen ohne Termindruck einen völlig neuen Stellenwert… aber wem erzähl ich das?
Termindruck kann man sich ja – wie wir wohl alle wissen – auch sehr gut ohne Schule und Schulkind machen.
So wird hier beispielsweise aufs Eifrigste genäht. Weil eigentlich hätte hier heute mit großem Tadaa der neue Schnitt aus meiner kleinformat-Linie präsentiert werden sollen.
Das nette Fledermausärmelkleidchen mit Leggings. Kaito heißt es. Anleitungsbilder gibt’s schon. Text auch. Aber das Zusammenfuddeln zu einem pdf inkl. Schnitt, das hat einfach nicht mehr reingepasst in dieses überanstrengte Zeitkostüm (Hab ich schon gesagt, dass 2013 das Jahr des Time-Managements sein wird? Das Jahr des NEIN-Sagens? NEIN zu mir nämlich ;-)))
Und weil eben also ich hier heute weitere Stunden am Computer arbeiten werde um mich vielleicht heute Nachmittag frühestens am fertigen Schnitt zu freuen. 
(Wenn der Zeitgott mir gewogen ist, aber dazwischen muss noch eine Tasche fürs Woe gepackt werden, eine zweite für das Kind, das das Woe bei ihrem Freund verbringt, und ein Adventkalenderarrangement, weil am Sonntag Abend, wenn diese alle Kinder, dann wieder zurückkehren, dann soll da ja bitte was zum Öffnen sein. Und weil die Adventkalendersache natürlich nicht gegessen war mit den Dänen, hab ich doch tatsächlich der Frau Langstrumpf ihr Haus als Adventskalender gefunden! Yeah. Schon lang ausverkauft, aber HIER gibt es das noch. Heißt aber, dass da jetzt Füllmaterial her muss… Hach Frau Wally, wie ist das mit dem Nein?
2013 hätte das wohl heißen müssen, NEIN Du hast schon zwei Hofer/Aldi-Schokokalender gekauft. NEIN, Du kaufst jetzt nicht das Pippi-Haus. Weil NEIN, Du hast keine Zeit um das Zeug zu besorgen/basteln, dass da noch reinmuss…Puh, das wird ein hartes Jahr…)
Also um es kurz zu machen, um darüberhinwegzutäuschen, dass ich hier eben mal wieder auslasse, hat Marja aus Berlin, die in ungefähr ALLEM ihre Händchen drin hat, so eben auch bei dem tollen Laden und Versand Labbé, Euch ein paar weihnachtliche Basteltipps zusammengestellt:
Hallo, ich bin Marja aus Berlin!
Ich
möchte Euch heute noch die eine oder andere Bastelidee für die gemütliche Zeit
vorschlagen. Alle Produkte und Ideen stammen vom Labbé Verlag, ein Kölner Familienbetrieb für nachhaltige Bastelprodukte. Daneben gibt es auch umtriebige Onlineplattformen wie www.zzzebra.de oder www.lesekorb.de.
Nun aber zu den Bastelideen: Ein himmlischer Engel zum Hinstellen, Sterne zum Befüllen, eine besondere Schneekugel fürs Fenster und das Flechtherz für
geschickte Hände.
Der Engel wird nur ausgeschnitten und hingestellt – vorher natürlich noch bemalt! Auch die Sterne bieten Platz zum Gestalten und Platz für eine kleine Leckerei oder vielleicht sogar
einen Wunsch für die Oma oder den Opa. So wäre der dicke Stern eine Art
Wunschstern.
Eines
meiner Lieblings-Fenster-Deko für die Schulkinder: Die Schneekugel (http://shop.labbe.de/schneekugeln.html).
Sie ist perfekt durchdacht, so dass man beim Machen nach der Anleitung glatt
ein kleines Aha auf die Lippen kriegt. Ich habe sie im letzten Jahr mit den
6-9jährigen meiner Berliner Grundschulklasse gebastelt. Die Bilder sagen mehr als 100 Worte. Seht selber.
Und eins
kann ich auch schon verraten, beim jährlichen Kleinformat-Adventskalender sind
wir dieses Jahr auch dabei. Lasst Euch überraschen.
Eine
schöne Zeit wünscht,
Marja 

Teilen mit:
5 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.