Mittwochs draußen: THE HIVE oder Planungsbeauftragte bitte entlassen

Das kleine Volk ist auf Schullandwoche, nur ohne Schule. Die Kigru, wo ich regelmäßig elternabende, koche, putze und mich in allem und jedem involvieren darf, also wie man sich schon ein winziges bissi vorstellen kann, ziemlich viel Zeit und Engagement an den Tag legen darf, nur dafür, dass dann erst zur absoluten Ferienhochsaison drei Wochen zu ist, also diese jene Kigru hatte die grenzgeniale Idee einer Hüttenwoche im Wald. Mit ALLEN Kindern.
Und weil, wenn sie nicht im Wald sind, auch einen Spielhof haben, wo die Kids einfach rausgehen, wenn sie Lust dazu haben und dann sogar mein sehr urbanes Stadtkind, das bei Omi am liebsten den ganzen Tag indoor verbringt, weil es dort eher uneingeschränkt fernsehen darf, also wegen dieser zwei Sachen gehe ich regelmäßig putzen, kochen und verbringe meine Abende mit anderen Eltern um genau über das Putzen und Kochen zu reden.
So, jetzt grad also aber sind sie eben dort im Wald.
Und haben hoffentlich Spaß ohne Ende.
Und natürlich habe ich als Erstes YEAH geschrien, als die Idee zur Hüttenwoche (in Wirklichkeit eh nur 4 Tage und 3x schlafen) aufkam.  Und natürlich war in meinen Äuglein dann Feuchtigkeit festzustellen, als es darum ging, das kleine Volk am Montag früh zu verabschieden.
So ist das mit mir. In Wirklichkeit bin ich wohl eine Sch.. Glucke. Aber DAS passt mir sooo gar nicht, dass ich mich gleich von Anfang in der Rabenmutterecke eingerichtet habe.

Ich buchte irgendwann fröhlich einen Flug und dachte mir, Samstag Vormittag hin, Montag Mittag zurück, das passt gut.
Dann erkenne ich, dass die fröhlichen Beinchen schon ab Samstag früh summen.
Fragt mich nicht WIESO ich dachte, the Hive ist nur Sonntag? Einmal hatte mir mal jemand geschrieben, auf meinen Verweis, dass irgendwas aber soundso wäre und ich das eh schon geschrieben hätte: Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Oh JA!
Dann aber, irgendwann noch viel später, also relativ jüngst eigentlich, erkannte ich, dass ich dann erst zurückkomme, wenn das kleine Volk schon abgereist ist.
Nun muss man erwähnen dass das große Modell des kleinen Volks gerade gar nicht gut auf Fremdübernachten zu sprechen ist, es grad auch erst letztens von einem verständnisvollen Vater wieder heimgebracht wurde, während die kleine Schwester natürlich selbstverständlich dort übernachtete. Das große Modell verweigerte auch diese ganze Hüttensause: Ich MUSS das NICHT!
Hm. Was tun?
Also mal ganz vorsichtig angefragt, ob eventuell es vielleicht möglich wäre, doch am Samstag zu reden?
Peggy, die grenzgeniale Hive-Mum, täuschelte kurzerhand meinen mit Deborah von Kickcan & Concers-Termin und schon wars geritzt.
Jetzt brauchte ich aber noch einen Rückflug.
Und dann musste ich mich hinlegen, weil mir plötzlich soooo extrem kotzübel und schwarz vor den Augen wurde, dass ich nur noch horizontal weilen konnte.
In diesem Zustand bewältigte ich noch einen Kindergeburtstag im Schloss Schönbrunn und dann gab ich aber wirklich w.o.
Nur: ich war noch immer da. Und wenn ich wegflog und zurückkommen wollte, dann noch immer erst Montag.
Die Flüge wurden immer teurer. Vielleicht eine Bahnrückfahrt? So, dass ich Samstag Abend in den Zug stieg und Sonntag früh dann wieder daheim bin?
Aber so wie es mir grad geht, 11 Stunden in einem Zug? Puh, lieber nicht.
Also hab ich in den sauren Apfel gebissen, umgebucht, draufgezahlt und das einzige was überhaupt leistbar war, war gleich am Samstag wieder zurückzufliegen.
Schön, also ich komme am Samstag sowieso schon zu spät an, weil eben das Buchen irgendwie ohne vorheriges Lesen des Kleingedruckten stattfand und nun auch noch gleich wieder zurück… Frau Wally, Sie haben definitiv schon ein besseres Timing gehabt.
Dass Samstag dann der erste Tag war, wo es mir Magenmäßig (es war übrigens ein böses gemeines Kigru-Virus, das kleine Kinder einmal zu kotzen brachte, im Härtefall eine Nacht lang, aber einige der Erwachsenen gerne einige Tage lahm legte) wieder gut ging, half enorm bei dieser Wahnsinns-meinGottbinichwichtig-ichfliegeinderfrühwohin, rede dann dort ein bissi und fliege dann wieder zurück-Sache.
Dass seit Samstag früh, auf dem Weg zum Flughafen nun mein Knöchel irgendwie beleidigt ist (ohne Stossen, Umknicken oder sonstwas) und angeschwollen und weh tut, wundert mich in dieser Woche eigentlich nicht.
Auch nicht, dass es vorige Woche schön war und ich am Sofa darbte und diese Woche verregnet, wo das kleine Volk im Wald hockt und ich mit dem HB genausogut laue Sommerabende in szenigen Lokalen genießen könnte.
Warum ich Euch das jetzt eigentlich alles erzähle?
Ich war beim HIVE, aber ich war nur da und hab meine Rede gehalten und ein, zwei Leute gegrüßt und bin dann wieder abgereist.
Ich kann also leider GAR NIX erzählen.
Ich glaube aber, es war sehr cool.

I´ve been at the hive, but thanks to a very bad timing with my kids outdoor week and a very bad stomach,  just for my speech. So unfortunately I cannot tell anything. Assume it was pretty cool.

Teilen mit:
2 Kommentare
  1. Dolores
    Dolores sagte:

    Vielen Dank und ja, mittlerweile fast alles gut überstanden ;-))
    Und es wird sicher mal wieder was geben, wo man sich treffen kann!
    Übrigens: Vielversprechender Blog, den Du da hast – weiter so!
    Alles Gute!

  2. Ina
    Ina sagte:

    Hi Dolores, jetzt weiß ich, warum du nur so kurz bei "The Hive" warst. Mensch, und ich hab die Chance verpaßt (ähm, mich nicht sofort getraut), dich anzuquatschen. Schade, aber es wird sich bestimmt mal wieder was ergeben. Bin ja erst frisch eingestiegen in die eigene Bloggerei. Dann hoffe ich mal,das dein kleines Volk alles gut überstanden hat – und DU auch! Liebe Grüße aus Berlin, Ina

Kommentare sind deaktiviert.