Mittwochs draußen: Playtime Paris

Und da sind wir wieder: Zurück aus Paris. Wo es seeehr kalt war, aber das ist ja grad bei uns auch nicht besser und immerhin hamma ja Winter … dann kann man sich auch gut in die Mode für den nächsten Winter einstimmen.
Ehrlich? Ich war ein wenig enttäuscht. Erinnert Ihr Euch an meinen Post vom vorigen Jahr zu ähnlicher Zeit? Terracotta? Klingelts? Das hat man jetzt überall. Mal ist esbmehr orangiger, mal eben mehr „burnt orange“ naja, oder eben Terracotta. Dass Winter immer gedämpfte Farben mit sich bringt, daran sind wir eh schon gewöhnt, im Großen und Ganzen gab es viele schöne Sachen, aber nichts mit dem richtigen WOW-Effekt. Wer ein bisschen mutiger ist, setzt auf Neon-Farben – das finde ich sehr schön: Neonorange zu so Offwhite/Hellgrau-Tönen. Neongelb zu dunklerem Grau. 
Die Drucke sind wieder etwas vielfältiger, obwohl noch eine starke Tendenz zu grafischen Mustern: Dreiecke, Ringel, Zickzack. 
Nächste und übernächste Woche zeige ich Euch noch zwei Labels, die mir persönlich aufgefallen, eins wo man sich warm anziehen muss und eins wo man bestimmt nicht untergeht ;-)))
Back from a very cold Paris, but that´s ok, as we attended the fair for the next winter. In general: nothing to write home about!
Muted colors are common for winter, this time everyone seems to have a lack for orange – from very warm terra-cotta shades to fluorescent oranges, seen at the more hip labels.

Teilen mit:
1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.