Mittwochs draußen: Origami in New York und Couch in Hamburg

Sollte jemand zufällig grade in Brooklyn, N.Y. sein und Lust auf ein bisschen Finger-Akrobatik haben, könnte er/sie bei Taro´s Origami vorbeischauen.
Wenn jemand nun meint, jetzt spinnt sie total die Wally, würde ich ihm das bei diesem Intro nicht verübeln… ;-))
Nein, der Grund warum ich WIRKLICH hier über dieses Origami-Studio, wo man sich einen Platz mieten kann, wenn man eben mal schnell Lust hat (!), aber auch einen Kurs machen kann (auch wenn erst 5 ist …) ist, weil ich es soooo schön finde. Bitteschön liebe Basteldingslädenbesitzer, räumt doch mal all das Kruschzeug raus und setzt auf Weiß, viel Weiß und Auslagen, wo fast nix drin ist … bestimmt kommen dann noch viel mehr Kunden!
It is not really my intention to recommend a Brooklyn-based Origami-(work)Shop* for European readers. No, my intention is more towards the average european crafty-dealer: get rid of all that cruel stuff and work with a lot of white and empty window… sure, more customers will come!
*although: if it happens you are just around the corner, visit Taro´s Origami

Vor zwei Wochen war ich in Hamburg. Das war nicht ganz und gar nur, weil ich Hamburg so liebe. Ehrlicherweise: Ich wurde eingeladen. Wie etliche andere BloggerInnen auch. Zur Präsentation des neuesten Kindes aus dem G+J-Verlages: Couch!
Ein Magazin, das aus der Schöner-Wohnen-Redaktion kommt und die jüngere, interior-affine Kundin ansprechen soll … Zielgruppe irgendwas zwischen 20 und 30. Naja, das nehme ich jetzt einfach mal als Kompliment auf, dass ich da auch hindurfte ;-))
Das Heft selber … puh, jetzt komme ich ganz schön in die Bredouille … was schreibt man, wenn man auf Kosten anderer schlafen durfte (den Flug hab ich selber bezahlt!!!)…
Ganz ehrlich?
Ich hätte mir von so einem großen Verlagshaus wirklich etwas Mutigeres erwartet.
Bestimmt gibt es die Zielgruppe, für die das Heft gemacht wurde. Unzählige Castingshows und diese komischen kleinen Missy- oder wie sie alle heißen-Hefte* machen es ja vor, dass es da draußen einen Haufen junger Frauen gibt, deren allergrößtes Problem ist, ob der Nagellack wohl der Trendfarbe entspricht, ob Heidi und Seal sich nun trennen und wann genau H&M nun die Versace-Kollektion wo verkauft.
Aber wäre es nicht viiiiel spannender ein Magazin für junge Frauen zu machen, die man ernst nehmen kann? Es gibt mit Design Sponge einen Blog einer JUNGEN Frau, mit Zugriffsraten, die sich mancher Blogger nur wünschen kann. Aber Grace müllt ihre Leserinnen nicht mit Zeug zu, sie nimmt sie ernst! Ich hätte mir etwas Ähnliches erwartet, ein junges Team, das mit Energie und Motivation ein Produkt machen darf, wo wir alle mit hängender Zunge davor stehen.
Schade. Es wird sicher bald sowas geben, aber es wird halt wieder von einem Mini-Verlag/Eigen-Verlag kommen, wo Leute sitzen, die sich noch trauen etwas zu machen, das nicht zu Tode gemeinungsumfragt wurde, sondern das vom Herzen kommt!

Ich hoffe meine Ehrlichkeit diesbezüglich ist zumindest gut für mein Karma ;-))), wird vielleicht sogar von dem einen oder anderen hier geschätzt …(Ihr kennt das ja, wie das so ist, mit nicht sooooo überaus supertollen Meinungen in der Blogwelt)

I have been to Hamburg a few weeks ago, but have to admit it was not only because I am sooo in love with that city. I was invited (but I payed for my flight!!!) among a handful of other bloggers to the launch party of the new magazine from G+J: Couch.
A new younger interior magazine from the editors of Schöner Wohnen.
So, what to say if one pays for your hotel room?
Honestly?
I am disappointed. I had expected a much more interesting, amazing product from such a big publishing company.
There are a lot of young, talented and highly motivated women out there, why not giving them the chance to make a great little magazine, instead of doing one, where all the business numbers and polls and studies are double checked, so no risk is left over?
I am sure soon an interior magazine like that will come, but I assume it will be done from a mini-team, self-published, people who are daring to do something, which comes from their hearts!
I hope my honest post about my opinion will be welcomed by one or two readers, at least be good for my Karma ;-)))


*ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG: „MISS“VERSTÄNDNIS!!!!
Ich LIEBE das Missy Magazin – was ich meinte waren die kleinformatigen ;-))) „Miss“-irgendwas Heftchen, oft die kleinen Schwestern größerformatiger Frauen-äh Tussi-Magazine!!!
Sorry Missy Mag, sorry liebe LeserInnen – ich bin ganz auf Eurer Seite – Missy Magazin – ich bin ein ganz großer Fan!

7 Kommentare
  1. Dolores
    Dolores sagte:

    SORRRYYYY Leute, ICH LIEBE das MISSY MAGAZIN!!!
    Was ich meinte, war diese kleinformatigen ;-))) "Miss" Heftchen – die kleinen Schwestern größerformatigerer Frauen oder äh Tussi-Magazine … Himmel so falsch verstanden – es tut mir sooo leid!

    und ps: Liebe Ursula – weißt Du mehr? Ich leider nicht, aber vielleicht sollten wir doch so eine Celebrity-Ecke einrichten????

  2. Anonym
    Anonym sagte:

    Was, Heidi und Seal haben sich getrennt?? Dolores, da erfährt man ja noch was…! 🙂 Liebe Grüße von Ursula

    PS: 2 thumbs up für Designsponge

  3. Anonym
    Anonym sagte:

    Liebe Dolores, hach du sprichst mir ja sowas von aus der Seele! Nachdem alle meine Lieblingsbloggerinnen anscheinend bei dieser Veranstaltung in Hamburg waren und alles außer dir bisher eher postiv berichtet haben, hab ich mir natürlich das Heftchen gleich kaufen müssen. Und was soll ich sagen, ich fand es ziemlich enttäuschend und ehrlich gesagt auch nicht so besonders Zielgruppenbewußt, von der Altersangabe her, vielleicht bin ich dazu aber auch schon zu alt?! Auf jedenfall muss ich mich meiner Vorschreiberin Julia anschließen und die Missy loben, das ist wirklich mal eine super Zeitschrift mit Inhalt und allem, echt mit die Beste! Vielleicht solltest du dir wirklich mal eine besorgen, die ist echt anders als die anderen. Viele Grüße, ines

  4. Julia
    Julia sagte:

    Hallo Dolores,
    Danke schön, mit Deiner Couchbewertung hast Du sicher Recht, aber nicht mit Missy!!! Das ist nämlich die coolste Frauenzeitschrift überhaupt und damit Du mir das glaubst schick ich Dir nachher eine.
    Liebe Grüße
    Julia

  5. nicestuff
    nicestuff sagte:

    habe mir das heft schon beinahe kaufen wollen – zum glück hatte ich noch keine gelegenheit, wieder mal beim morawa vorbeizuschauen. nach der kritik werde ich mir aber zeit und geld sparen….übrigens ist auch das design sponge buch sehr, sehr nett zum anschauen!
    lg, anni

  6. Schnickschnack
    Schnickschnack sagte:

    Oh, ich glaube ich bin eine aus der Zielgruppe und ich hab mir tatsächlich die Zeitschrift gekauft. Warum? Weil 1.) schön bunt, 2.) für "nur" 2€ ganz schön dick und 3.) war ich neugierig. Aber ich glaube ich habe die Seiten für die "Tussies" einfach überlesen (oder die wurden nach Deiner Kritik automatisch gelöscht 😉 Klar hab ich zwischendurch gedacht "Pppft, wer macht/braucht denn sowas?" aber im Großen und Ganzen war ich eigentlich positiv überrascht. Ich kaufe mir aber sonst auch selten Zeitschriften, weil da so oft das Gleiche drin steht, natürlich passend abgestimmt zur Jahreszeit. Daher habe ich vielleicht auch wenig Vergleiche und hier auf dem Lande sind Indepentend-Zeitschriften leider wirklich schwer zu bekommen.
    Aber danke für den Blog-Hinweis, da werde ich mich mal umschauen.
    Liebe Grüße
    Die Elisa von Schnickschnack

Kommentare sind deaktiviert.