Dienstags anziehen: nächsten Sommer Teil 3

So meine Lieben, ich habe ja versprochen, die noch übrigen Dienstage im Juli jeweils ein Label vorzustellen, das ich auf der Playtime in Paris gesehen habe – vorher noch nie gesehen habe und für spannend befunden habe.
Das ist natürlich 1000% subjektiv und wer anderer hätte vermutlich ganz was anderes superinteressant gefunden. Aber Blogs sind ja immer eine sehr persönliche Sichtweise auf etwas … daher tadaaah:
Trommpo
Ein spannende Mischung die hinter diesem Label steht: Catalina Bouza & Dean Xavier. Sie kommt aus Uruguay und hat an der St. Martins School in London studiert und dann 10 Jahre Erfahrung im Damenmodebusiness gesammelt. Dean ist Brite und hat Kunst studiert und lustigerweise mal eine Freundin in dem österreichischen Freistadt gehabt. Aber das gehört nicht hierher ;-)))
Beide haben offenbar ein Faible für Bauhaus-Künstler, im speziellen für Libuv Popova. Eine der wenigen Frauen in der russischen Kubismus-Szene.
Und weil Kanten und Falten auch gleich mal Origami ins Gedächtnis rufen, heißt die neue Kollektion, die die beiden in Paris vorgestellt haben, auch Popogami.
Dabei sind grafische Schnitte im Vordergrund. Und die sind aber soo unglaublich schön und toll gelöst, dass ich da eben ganz mein Herz verloren habe. Beim Mantel etwa sind das nicht einfache Faltungen, sondern da läuft hier der Stoff weiter, dort ist das eine Tasche. Da hat jemand unglaublich viel Hirnschmalz rein fließen lassen, dass da am Ende auch ein tragbares und nicht nur das, sondern auch wunderschönes Kleidungsstück rauskommt. 
Dazu gibt es superkuschelweichen Viskosejersey mit sehr schönen Motiven als T-Shirt oder Leggings – klarerweise auch mit tiefen Schritt!
Wo es Trommpo in Europa zu kaufen geben wird, ist noch unklar, aber sobald ich etwas weiß, melde ich mich.
Teilen mit:
4 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.