Freitag Selbermachen: Halsdings

Sooo, ich war gestern sehr fleissig – in der Kindergruppe. Ausmisten war angesagt. Kann ich suuuper bei anderen ;-))) 
Nachteil für Euch (und mich): kein Haiku fertig zum Verkauf ;-(
Trotzdem hab ich was für Euch – diesmal nix für Kinder, obwohl junge Damen so ab 10 könnten da schon auch was dran finden …
Aber ich habe ja schon vor einiger Zeit von der tolle Marja berichtet, die ich in Köln bei ebenso tollen Lillyed-Linda kennenlernen durfte. Und bei Marja wusste ich ja gleich gar nicht, was ich toller finden sollte – sie oder ihr Halsding?
Weil Marja – offenbar viel und häufig schwarz tragend – schnappte kurzerhand zwei IKEAStoffe, setzte sich nicht zu lange an die Nähma und hatte superschnell ein sooo cooles Teil am Hals – ich kanns gar nicht in Worte fassen.
Deshalb habe ich gezeichnet ;-))
Also so ca. 60 – 70 cm von diesen Stoffen (oder halt anderen, aber das grafische S/W-Muster (eben eine Seite in Schwarz-Weiss, die andere in Weiss-Schwarz ist schon seeehr gut..) kaufen, waschen vorher schadet nie. Dann jedes zu einem Schlauch schließen, soll heißen die Endelkanten, das sind die Dinger, wo manchmal was draufsteht und die NICHT fransen, aufeinanderlegen und zusammennähen. Bei EINEM Schlauch in der Mitte der Naht ca. 15 cm offen lassen.
Dann die Dinger re/re (also die schönen Seiten zueinander) ineinanderstecken und unten und oben am Rand zusammennähen. Dabei schauen, dass die NZ der Längsnähte (die Nahtzugaben schön auseinanderliegen, also nach links und rechts der Naht zeigen) und die Nähte aufeinandertreffen.
Dann alles durch die Öffnung der einen Längsnaht durchwurschteln und umdrehen. Und dann die NZ der Öffnung gegeneinander einschlagen und knapp zunähen. Fertig!!!!
Um den Hals wurschteln und sich Komplimente en masse einholen!
Schönes Wochenende und viel Spaß!
edit: das hab ich doch jetzt glatt vergessen: Werbung machen für den Eintagsladen!
Antje aus Darmstadt hatte schon großen Erfolg mit Eintagsladen #3 und plant daher schon die Nummer VIER:  „Der Eintagsladen #4 wird am 6. November 2011, einem verkaufsoffenen Sonntag, in der Halle der Centralstation / Darmstadt stattfinden. Die Standgebühr würde bei etwa 69 Euro liegen.

Bewerbungen (bitte mit Foto der Arbeit oder einem Link) sammle ich bis zum Ende der Sommerferien. Dann stelle ich eine schöne Auswahl von Ausstellern zusammen und informiere alle Bewerber. „

Na bitteschön, da könnte man doch gleich überlegen ob man das überaus zahlreiche Repertoire der Mutterpasshüllen um ein Halsdings erweitern mag?
Und noch eine Sache lege ich Euch ans Herz: Diese Aktion von Schnittchen! Näht/strickt/häkelt ein Kinderkleidungsstück und schickt es an Schnittchen – die liefert es an die Berliner Tafel weiter, die wiederum verteilt die Sachen an Familien, die ganz andere Probleme als die meisten von uns haben, nämlich wie man das nächste Essen, die nächste Miete, den Luxus einen Familienausflugs finanziert … bis 25.7. kann man noch einschicken!
Als Motivationsbooster hat Frau Schnittchen die suuuuper Kinderlatzhose zum Gratis-Download freigegeben! DANKEEE Silke!
7 Kommentare
  1. Andrea
    Andrea sagte:

    Also ich kann sowas von gar nicht nähen, aber dank der tollen Anleitung hab ich tatsächlich so ein stylishes Halsdings hingekriegt. Yippieh! Und jetzt geh ich auf Komplimentefang!!! 😉

  2. Anonym
    Anonym sagte:

    Das Halsding sieht so toll aus! Ich konnte es an Marja schon persönlich bewundern! Liebe Marja, ich freu mich sehr, dich kennengelernt zu haben, mach weiter so! Ich bin gespannt auf deine nächsten Ideen!

    Liebe Grüße Heike

  3. Karolina
    Karolina sagte:

    Super Ding. Hm, genau diesen Stoff habe ich noch im Schrank liegen.
    Aber am besten ist, heute kam per Post (endlich!)kleinformat 5 und cut 5. So. Gläschen Rotwein steh bereit. Ich gehe celebrieren…

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen