Montags Zeichentalente: Evelyn Hahn – oder: Hello Punkrock

Evelyn Hahn

Neugierde, Illustration, Spaß, Neues, Leben, Schokolade, Kunst, Design, Berlin, Reisen, Lernen, Inspiration, Glück, Chaos und nie Langeweile – diese Wortsammlung beschreibt die 28jährige Wahlberlinerin schon recht gut. Evelyn Hahn hat nach ihrer Ausbildung (während der sie für Walt Disney gearbeitet hat) an der HAWK Hildesheim studiert und einige Jahre in der Stadt meiner Jugend gelebt: in Hannover. Aufmerksam bin ich auf das junge Zeichentalent durch die Stadtteilzeitung mitteschön geworden, bei der sie derzeit ein Praktikum macht.

Zwei Dinge zeichnen Evelyns Illustrationen bzw. Zeichnungen aus meiner Sicht aus: ihre Vorliebe für weibliche Charaktere, die sie auf Nachfrage ganz nonchalont mit den Worten begründet: „Tja, dass weiß ich auch nicht so genau… ich find die schön:).“

Wobei schön – und damit sind wir beim zweiten Punkt, der ihren Stil m.E. ausmacht – sind die Zeichnungen im herkömmlichen Sinne nicht. Da ist nichts Liebliches oder Mildes, keine zarte Linie und kein Weichzeichner. Vor meinem inneren Auge sehe ich eine Hand, die provozierend selbstbewusst und keck Linien aufs Papier zieht. Wenn ich mich frage, welche Musik Evelyns Stil entspricht, fällt mir spontan P.J. Harvey ein.

Sie spielt mit klassischen Geschlechterattributen, zitiert klassische Stilelemente, doch hinter den Manga-Comic-artigen Riesenkulleraugen, den Schmollmündern, hohen Wangen blitzt das Kaputte listig auf. Der Punkrock läßt grüßen. In diesem Sinne wünscht euch eine schöne neue Woche,
Indre

Teilen mit:
1 Antwort
  1. Dolores
    Dolores sagte:

    Vielen Dank Indre – Evelyn ist definitiv COOOL!
    Wow, super – ich denke, ich muss sie mal fragen, ob sie Lust hat für´s kleinformat was zu machen ….

Kommentare sind deaktiviert.