Mittwochs draußen: Zäune bauen

Eigentlich sollte hier eine bunt-lustige Einladung zu einer sehr netten Sache stehen. Aber gestern habe ich etwas erfahren, da bleiben einem die bunt-lustigen Sachen im Halse stecken. 
Es kennt sie ja jeder, die Gartenteich-Unfälle der kleinen Kinder. Der erste, von dem ich heuer erfuhr, hat mich aber gleich so eiskalt erwischt, dass ich das erste Mal froh über unser Stadtleben im 3. Stock bin.
Die Familie ist DIE Bullerbüfamilie, wie man sie sich nur vorstellen kann. Einen alten Bauernhof gefunden, viel renovieren, alles ist so fein. Nein, sie haben selber gar keinen Teich. Aber natürlich lässt man sein Kind draußen spielen, wozu zieht man sonst aufs Land? Das würde ich ganz genauso machen. Wie oft ärgere ich mich, das meine Kinder, nicht so eine nette „Gang“ in der Nachbarschaft haben …
Dem kleinen Buben ist dann der Teich in der Nachbarschaft zum Verhängnis geworden.
Jetzt liegt er in der Intensivstation und man weiß gar nix. Alles ist reduziert aufs Hoffen. 
Ich kenne ihn persönlich nicht, aber durfte seine Mama und seine Schwester kennenlernen.
Als ich vom Unfall gelesen habe, hatte ich das Gefühl, mein Herz zerspringt.
Und auch wenn ich hier eigentlich lieber über die schönen Dinge des Lebens berichten will, sorry das gelingt mir heute beim besten Willen nicht – deshalb wird hier zum kollektiven Hoffen aufgerufen, dass da ein kleiner Mann (und seine Familie) einfach nur einen gehörigen Schreck bekommen hat!
Und für den Rest der Menschheit die Bitte: ZÄUNE bauen! Klar, würden meine Kinder auch sofort versuchen jedes Hindernis zu überwinden, aber es ist eben ein Hindernis. Es braucht ein paar Sekunden/Minuten, und wenn es ein ordentlicher Zaun (> 1,10 m = Balkongeländerhöhe, nur senkrechte Stäbe = keine Klettermöglichkeit) mit abgesperrter Türe ist, dann ist es für die kleineren unter den Kleinen vielleicht sogar unmöglich, den zu überwinden.
Teilen mit:
11 Kommentare
  1. Anonym
    Anonym sagte:

    Zufällig habe ich erst gestern gelesen, dass Ertrinken die häufigste Todesursache bei kleinen Kindern ist, bis sie schwimmen können, dann sinds Verkehrsunfälle.
    Meine Eltern haben auch einen Gartenteich mit schlechtem Zaun drumrum… da muß ich auch immer gut aufpassen!
    Ich drück feste die Daumen!!!
    LG Kerstin

  2. Mi&Pi
    Mi&Pi sagte:

    Ich hab das in einem anderen Blog schon gelesen und bin immer noch geschockt. Schrecklich, wirklich! Und so Unfälle passieren so oft!
    Da kann ich immer wieder nur hoffen und es meinen beiden (Land-)Kindern einpauken sich vom Löschweiher und dem Bach fern zu halten!!!! Gartenteiche hat hier immerhin keiner!

    Ich drücke der Familie ganz fest alle Daumen und das der Kleine 3 Schutzengel hat!!!

    LG
    Sabine

  3. lovely butterflys
    lovely butterflys sagte:

    Oh,wie schrecklich. Ähnliches ist auch einmal bei meiner Tante in der Nachbarschaft passiert. Wir saßen gerade bei Kaffee und Kuchen, als ein Helikopter genau vor der Terassentür meiner Tante landete.Der Nachbarsjunge 2 Jahre alt war in deren hauseigenen Teich gefallen.Zum Glück war es im Januar und eiskalt. Der Junge hat es ohne bleibende Schäden überlebt. Die Eltern haben den Teich sofort zugeschüttet.Es bleibt einem wirklich das Herz stehen, wenn man so etwas hört.Ich drücke dem Kleinen alle Daumen das alles wieder gut geht.

    Diana

  4. Papagena
    Papagena sagte:

    Wenn ich sowas lese, spüre ich ebenfalls sofort einen Stich im Mutterherzen!

    Eine gute Freundin hat über ihrem Gartenteich ab Geburt Sohnemann ein großes Gitter liegen (so eines, das man für Fundament-Betonieren braucht).
    Da kommen zwar die Frösche, aber keine Kinder (aller Größen) durch.

    Ich wünsche der Familie einen glücklichen Ausgang der Geschichte!

    Papagena

  5. frauheuberg
    frauheuberg sagte:

    immer schrecklich…ich bin in Gedanken bei der Familie und schicke meine Hoffnung…hoffe alles geht gut…sei fest gedrückt…und alles Liebe…cheers and hugs…i…

  6. .Meike
    .Meike sagte:

    Ohje, Daumen sind gedrückt.
    Ich kenne auch die Version, von geflochtetenem grünen Draht-Zaun drüber legen. Ist relativ unsichtbar, also eine für Teichliebhaber vielleicht akzeptable Lösung und für kleine Teiche sicherlich machbar.

  7. ♥ஜ♥littledots♥ஜ♥
    ♥ஜ♥littledots♥ஜ♥ sagte:

    Ooohhh ja wir sind auch schon dabei uns etwas wegen unserem Gartenteich zu überlegen.. Als wir letztes Jahr Ende November hier eingezogen sind war da nichts mehr machbar, aber wir haben einen guten Freund scho damit beauftragt, dass er dies für uns macht.. Bis zu dieser Zeit spielt Lea-Malin nur im Vorgarten, wo i sie im Blick habe und wo es natürlich KEINEN Teich gibt.. Das Risiko ist mir auch zu hoch sie auch nur 1 Sekunde allein im hinteren Gartenteil zu lassen.. Dem kleinen Mann drücke i all meine Daumen und hoffe das alles wieder gut wird..

    Herzliche Grüße, Ela

  8. Lalawear
    Lalawear sagte:

    Das ist ja schrecklich!!
    Bei uns in der nachnarschaft ist auch ein Großer fischteig aber da ist zum Glück ein Zaun drumrum.
    Ich wünsche die familie das die kleine schnell wieder gesund ist und hoffe mit!

    LG Lori

  9. Anonym
    Anonym sagte:

    Oder Gitterstabmatten (im Baufachmarkt erhältlich) drüberlegen. So haben wir das gemacht…der Reiz des Drüberkletterns war mir einfach zu groß.

  10. Simone
    Simone sagte:

    Da kann man nur das Beste hoffen für den kleinen Kerl!
    Als wir dies Haus hier kauften war ich heilfroh dass der Gartenteich schon umzäunt war-es wäre ansonstens das Erste hier gewesen was hätte gemacht werden müssen. Ich hab da keine Ruhe. Die Vorbesitzer zäunten erst ein, als ihre Tochter schon mal reingefallen war!!!
    Und um das Ganze noch etwas sicherer zu machen haben wir dem Kleinsten erzählt dass die Spinnen die er im Sommer dort sah (Wespenspinnen) beißen würden (ja, ja Notlüge-die machen eigentlich nichts), aber so ist der Respekt größer und das allein zählt da für mich.

    Alles Liebe
    Simone

  11. Kellyhexe
    Kellyhexe sagte:

    Oh wie schrecklich, ich hab im Radio davon gehört. Wir wohnen auch auf dem Land und haben als erstes den Teich zugemacht.
    Wenn ich noch einen hätte, der wäre doppel und dreifach gesichert.
    Ich bete für den kleinen Mann.

Kommentare sind deaktiviert.