Freitags Selbermachen: Stricken!

So liebes Universum!
Nachdem ein Haufen Hefte angekommen sind und ich für die restlichen guter Dinge bin, ist offenbar mein „Das Leben ist ein ruhiger Fluss“-Kontingent erschöpft.
Letzte Woche ich im Krankenhaus. Jetzt Albert (Rotlauf*). Wozu ist das gut? Was soll ich daraus lernen? Muss ich allen Ernstens mich entscheiden zwischen Gesundheit und gut erledigter Arbeit?
Können wir das irgendwie abkürzen?
Ehrlich: klarerweise kann es immer noch schlimmer kommen, aber ich bin mit dieser Dosis schon gut beschäftigt. Danke.

Wer so zwischen den Stühlen sitzt wie ich – und liebe, liebe Leute in Hamburg – ganz sicher also NICHT im Flugzeugsessel (heuuuulllll!) dem hilft eins immer wieder:

STRICKEN!!!

(und Tee trinken…)

Die liebe Kasa hat zwei wunderbare Kinderpullianleitungen (selbst ja noch kinderlos, drängt sich mir die Frage auf – was macht diese Frau, wenn sie mal selber welche hat???)

alle:©kasa 
Schnurrbärte und Eulen – trendiger kann man wohl kaum liegen! Die Anleitungen kriegt man zu kaufen bei Ravelry – der Internetseite, wo wollbegeisterte Menschen hineinverschwinden und sich in große Gefahr begeben nie wieder gesehen geworden zu sein ;-)))
Ein ganz tollen Moustache hat übrigens Kiki in Wiesbaden gemacht – seht hier
Und wer echt noch keinen Adventkalender hat, der könnte ja mal hier noch schnell einen bestellen (was ahem sich nur mit viel Gnade des Schicksals ausgeht – mögen da ja andere Menschen mehr Glück haben als ich…) aber man kann sich zumindest inspirieren lassen!
©kristen doran
Und ich drücke jetzt mal mir selber ganz mächtig die Daumen, dass dieses Wochenende halbwegs fein über die Bühne geht und ich am Montag berichte, dass letztendlich alles ganz gut geworden ist … 
*edit: So eine Hautinfektionskrankheit, wo man ganz arge rote Flecken kriegt und ganz arge Schmerzen (bei ihm) und Fieber (bei ihm nicht so arg) und wenn mans rechtzeitig erkennt, kann man auch Antibiotika-Hämmer zu Hause nehmen, hat aber nicht mehr geholfen. Dann muss man ganz schnell ins KH, intravenös antibiotisch behandeln und ordentlich austherapieren, weil ein Drittel aller Rotläufer innerhalb von 3 Jahren das wiederkriegen … jetzt nix wo man dran stirbt, aber auch schon etwas mehr als ein lästiger Schnupfen.
Teilen mit:
13 Kommentare
  1. medusafuriosa
    medusafuriosa sagte:

    Ich hoffe zwischenzeitlich sei das Uebelste überstanden und teile Dir gerne mit, dass die 3. Ausgabe Deines tollen Magazins gestern auch bei mir in der Schweiz angekommen ist 8)).
    Herzliche Grüsse-Tosca

  2. tina
    tina sagte:

    das ist ja zum wahnsinnigwerden,-albert ist schon der 2te rotläufer den ich kenne,-haltet durch es kann nur besser werden-so sorry tina

  3. simpleSimplie
    simpleSimplie sagte:

    Hallo Dolores,

    auch bei mir ist heute mein drittes Heft des Abos angekommen.
    Da es eines der Anfangs-Abos mit drei Ausgaben war, habe ich dazu eine Frage: muss ich das Abo jetzt komplett neu bestellen, um die weiteren Ausgaben zu bekommen?

    Liebe Grüße,
    Petra

  4. Antje
    Antje sagte:

    Hier eine schöne Nachricht für Dich:
    heute kam Dein Heft zum ersten Mal zu mir – und es ist einfach wunderbar! Ganz lieben Dank dafür!
    Und alles Gute, Antje

  5. ***kleinigkeit***
    ***kleinigkeit*** sagte:

    liebste dolores,
    ich bin ganz untröstilich, dass du nicht kommst mit deinen lieben, die ich auch so gerne mal kennengelernt hätte… aber das alles geht vor!!
    und ich bin sicher, dass das nicht aufgehoben sondern nur verschoben ist… : )
    ich sende die allerliebsten genesungswünsche an euch alle!!

    und tausend dank für dien tolles heft!!! dass jetzt auf jeden fall vor dir hier war!!!

    ich drücke dich fest!!

    gggggggggggglg kicka

  6. ALPENGLANZ
    ALPENGLANZ sagte:

    alle schlechten dinge sind 3 oder: also du krankenhaus und verkühlung und er krankenhaus, jetzt ist aber schluss!! wünsch euch ganz viel energie, kraft und was der kosmos sonst noch so zu bieten hat!! kopf hoch und gut strick Lisi

  7. klushus
    klushus sagte:

    solche unglücks-anhäufungen können nur bedeuten: es wird besser, weil der unglücks-vorrat für diesen winter schon aufgebraucht ist.

    gute besserung!
    klaudia

  8. Saxony Girl
    Saxony Girl sagte:

    Liebe Dolores
    Gute Besserung und Erholung für dich und deine Familie.
    Ich habe das Heft gestern erhalten und bin wie immer ganz entzückt.

    LG Bianca

  9. Frische Brise
    Frische Brise sagte:

    Liebe Dolores!

    Ich wünsche gute Besserung dem Gatten und Entspannung für Euch alle!
    Gestern war das Heft in meinem Briefkasten, sooo toll, vielen Dank dafür!
    Bis bald in entspannter(er) Runde in Hamburg!

  10. Anonym
    Anonym sagte:

    gute besserung euch allen!
    und mein heft ist auch gelandet!
    wie immer ein augenschmaus, danke für deine zeit und das herzblut!
    anke

  11. Ann
    Ann sagte:

    Ich drück Dir auch die Daumen das es bald entspannter wird, und was zum Himmel ist Rotlauf, ist das östereichisch?(Also ich meine den Namen natürlich für das Zeugs.)!
    Und um vielleicht noch für ein bischen Entspannung zumindest hinsichtlich des Hefts zu sorgen: meins ist gestern auch angekommen. Danke! Alles Liebe Ann

Kommentare sind deaktiviert.