Donnerstags Zeichentalente: Julie Morstad

Julie Morstad hat einen sehr netten Stil, der ein bisschen an Teenagerzeichnungen erinnert. Viele Bleistiftdetails, viele Linien könnten auf den ersten Blick auch von einem verträumten Mädchen mit 15 sein. Aber sagte nicht schon Pablo Picasso, dass er ein Leben lang gebraucht hat und zeichnen wie ein Kind zu lernen?
Julie´s Kinder machen ein Vogelnestwettrennen, staksen auf Bleistift-Stelzen und sind auch mit ihren erwachseneren Figuren allesamt ein wenig im Surrealismus angesiedelt.

Definitiv öffnet Julie die Türen zu einer kleinen Traumwelt. Ob man nun 3 oder 33 ist, gerne folgt man Julie in ihre Welt:

alle oben: ©Julie Morstad

Julie hat auch mehrere Bücher illustriert, die allesamt empfehlenswert sind…seht selbst!

(ich habe eigentlich nie Berührungsängste vor englischen Bilderbüchern – ich übersetze sie währende des Vorlesens ganz einfach (das kriegt man auch mit einfachem Schulenglisch hin) – und wenn die Kinder irgendwann mitkriegen, dass hier nicht das steht, was ich vorlese, ist es meiner Meinung nach nur von Vorteil, dass sie mitbekommen, dass es auch noch andere Sprachen gibt…)

Teilen mit:
3 Kommentare
  1. laa Berry
    laa Berry sagte:

    Im ersten Moment habe ich gedacht, ja nett aber nicht sonderlich aussergewöhnlich, aber beim zweiten Hinschauen war ich erstaunt über die Fantasie von Julie. Doch ziemlich aussergewöhnlich 😉
    Lg, Diana

Kommentare sind deaktiviert.