Donnerstags Zeichentalente: Charley Harper

Charley Harper (1922-2007) lebte in den USA. Vom Farmleben nicht überaus begeistert, war nicht zu erwarten, dass er einmal einer der berühmtesten Naturillustratoren werden würde.
Gleich nach seinem Studium heiratete er seine Kommilitonin Edie und später arbeiteten die Harpers auch mit ihrem Sohn Brett als Harpers Studio zusammen.

Ich persönlich bin von seinen Postern oder sonstwie großflächigeren Dingen ja nicht soooo total begeistert, dafür umso mehr von seinem kleinteiligen Sachen, die aber vermutlich Produkte der Merchandising-Industrie sind. Definitiv waren Vögel sein Ding.

Wie auch immer – sein minimalistischer Stil, seine einzigartigen Linienführungen und Muster, seine Farbkombinationen sind auf jeden Fall total faszinierend und ich denke, es ist nicht zu hoch gegriffen, wenn man hier von einem Jahrhundertdesigner spricht. Seht selbst:

Ein herrliches Buch, obwohl ich zugebe, dass mancher darüber stolpern könnte, dass man eben deutschsprachigen Kindern nicht so ohne weiteres ein englisches Alphabet vorsetzen kann – bei uns habe aber sowieso ICH das Ding immer wieder angeschaut – wegen der schönen Bilder ;-)))

Bei Zahlen gibt´s keine Entschuldigung – aber genauso schöne Bilder!

ebenso beim Memory – leider NICHT bei uns zu Hause. Stell ich mir aber schön vor, mal nicht komische gelbe Bären und lila Tiger suchen zu müssen ;-)))
und bitteschön, ist DAS nicht einfach zum Niederknien schön???
Übrigens gaaaannz viel Charley Harper gibts bei Superjuju!
3 Kommentare
  1. Nelja
    Nelja sagte:

    Der Vogel ist der Hammer! Danke für den Tipp.
    Wir haben hier auch niegelnagelneue Kinderbücher nur für uns (ich habe gerade kinderfreie Zeit = Kinder nicht mehr + Enkel noch nicht). Ich liebe gute Illustrationen. Über die lila Tiger ärgere ich mich auch.

    Grüße! N.

Kommentare sind deaktiviert.