Dienstags anziehen: LütHjenhof

Dienstags anziehen: LütHjenhof

Das ist ja heute eigentlich ein ERRATUM:
weil auf S 14 vom aktuellen Heft sieht man eine wunderschöne Wollhose vom LütHjenhof – und nicht vom Lühtjenhof, wie dort zu lesen ist.
Und bei einem solchen Namen ist die Position vom „H“ fatal. Da hilft das beste Google nix, das führt schlicht ins Niemandsland. 🙁
Sorry, sorry, sorry liebe Daria!
Das hast Du Dir wirklich NICHT verdient!
Daria ist nämlich eine Superliebe, die da auf ihrem Resthof namens Lüthjenhof mit ihrer Familie sitzt und diese allerfeinsten Wollsachen strickt.
Mutter von zwei ebenso superlieben Kinderleins, weiß sie genau wie Baby- und Kleinstkindersachen sein müssen, damit ihre Träger und die Mütter der Träger glücklich sind:
Nur allerbeste Merinowolle wird da verarbeitet, mit Details, die superdurchdacht sind, wie hinten höhere Krabbelhosen.

Und deshalb hier ein kleiner Streifzug, durch ihr Schaffen, hier erhältlich:

das ist die worldfamous Supidupihose – soooo schön gestrickt, soooo schön anzugreifen, hach, wenn doch nur so ein Krabbelkind hier wäre ;-)….
Daria, auch ganz geschickt an der Nähmaschine macht aber auch warme Popos aus feinstem Wollwalk!
auch ein Lüthjenhof-Klassiker – die Weste, die auf den herrlichen Namen „Schlüttli“ hört und die Latzhosenvariante der Hose …
…und Daria´s sowieso Alltimehigh-Favorit: die Teufelsmütze für kleine und …

… etwas größere Kinder.

Beide Letzteren sind übrigens bestellte Modelle, denn das macht Daria eigentlich am liebsten – Einzelstücke für bestimmte Menschen anfertigen!Wer sich diese feinen Einzeldinger anschauen will, oder mal ein bisschen Lust hat zu sehen, wasa) ein Resthof ist und b) wie man einen solchen bewohnbar macht, der kann ja gerne mal am Lüthjenhof virtuell vorbeischauen – aber Achtung: Bullerbü-Effekt!!!Selber schuld, wer dann nicht mehr 5 Stockwerke hoch am Prenzlauer Berg wohnen will ;-)))))))
(alle Bilder: ©Lüthjenhof)