Dienstags anziehen: Kit+Lilli

alle: ©Kit+Lilli

Wer bisher die Bekleidungsideen hier gesehen hat, der könnte glauben, ich bin übers Kreuz mit den Mädchen…oh NEIN! Wie könnte ich? Zwei von diesen teilen jede Nacht das Bett mit mir und es gibt Augenblicke da erweichen sie mein Herz, dass es mir die Tränen in die Augen treibt.
Andere Augenblicke gibt es auch, nämlich die, wo mittlerweile BEIDE Damen bestimmen, was sie anziehen. Und das ist meisten diametral entgegengesetzt zu dem, was ich für sie vorgesehen hätte – kleiner Exkurs: Kind 2, auch der Jahre 2 beherrschte ja ziemlich lange ungefähr nur drei Worte: Mama (eh klar) Mima (sie selbst) und dann kam gleich Losa (=Rosa) – sonst noch Fragen?
Es gibt zwar wirklich ziemlich viel Mädchenkleidung, aber wo es viel gibt, gibt es halt auch viel, naja sagmermal Nicht sooo Tolles – daher bringe ich immer sofort einen Post, wenn ich was Nettes für die jungen Herrn sehe, aber bei den Mädchensachen, da muss es mich schon wirklich begeistern!
Und – nicht damit das hier falsch verstanden wird: Was ich heute zeige, begeistert MICH!
Kein einziges dieser entzückenden Kleidchen wird den Weg in unseren Kleiderschrank finden. Weil sie, dafür dass sie dann keiner anzieht, doch ein bisschen zu teuer sind. Aber schauen wird man ja dürfen….
Kommen übrigens aus Brooklyn, die Kit+Lillis…damit jetzt hier nicht nur über den eigenartigen Geschmack meiner Kinder geredet wird…

Auch seeehr nette Bodies und Strampler:

Die Jungs/Buben-Abteilung ist zugegebenermaßen nicht sooo überbordend bestückt, aber was sie haben, ist nett – findet die Mädchenmutter:

Und: Etwas beleidigte Mütter wie ich (und klarerweise auch solche, deren Töchtergeschmack eh mit ihrem konformgeht, oder Jungsmamas) können sich mit schönen Täschchen trösten. Ist ja immer gut, so ein Täschchen…von hier

Teilen mit:
4 Kommentare
  1. Dolores
    Dolores sagte:

    Hach, Ihr Lieben, es tut so gut zu hören, dass auch woanders schon im zarten Alter die Kleidermeinungen auseinandergehen…Vielen Dank für die lieben Kommentare

  2. m hoch drei
    m hoch drei sagte:

    Als ich schwanger war, dachte ich – egal was es wird: Es wird, backen, kochen, mit Papa Auto schrauben und Reifen wechseln. Autos UND Puppen zum Spielen. Eine Idee von einer Erziehung, die – wie beschreibt oh-mimmi das ? wie die "wilde Pippi".
    Zur Geburt bekamen wir einiges an Kleidung. Ich glaube, es war genau ein Stück dabei NICHT Rosa. Und um Rosa kann man auch sonst beim Kleidungskauf einfach keinen Bogen machen. Und wenn es denn bei Rosa bliebe .. nein, am besten PINK….Grrr…
    Ich werd mich wohl auch dran gewöhnen müssen. Aber noch bestimme ich, was mein Kind anzieht (mal abwarten, wie lange noch…) 😉
    Ud beim Autoschrauben bleibt es trotzdem ! Und wenn ich einen Rosa Schrauberanzug nähen muss !

  3. frieda
    frieda sagte:

    rosa ist bei uns derzeit 'total out, mama', aber ich bin mir sicher, auch diese phase wird uns nochmal ereilen…solang freu ich mich daran, dass derzeit andere farben vorherrschen:o)
    alle drei unserer mädchen haben mit zwei begonnen, ihre kleidungswünsche aufs schärsfte zu äußern und umzusetzen…was nicht immer mit meiner meinung konform ging…;o)…aber jeder findet ja etwas anderes schön, gell?!?!
    liebe grüße
    alex

  4. oh-mimmi
    oh-mimmi sagte:

    Lange Zeit ging dieses Thema bei uns, dank der gerechten Geschlechterverteilung in diesem Haus, recht gut … bis die erste Oma eine "Barbie" mitbrachte. Jetzt übertrumpfen sich beide Großelternseiten mit "Mädchengeschenken" und das Töchterchen hat eine neue weibliche Identität gefunden, die sich nicht mehr als "wilde Pippi" sieht, sondern mit dem Wort "rosa" zu umschreiben ist. Ich heul gleich mit!!!
    Wie (fast) immer mit Dir d´accord:
    Deine Christel

Kommentare sind deaktiviert.