Woche der Handarbeit: Leiberl pimpen

Hierzulande heißen im Kinderjargon T-shirt-artige Oberbekleidungsstücke „Leiberl“, noch beser „Leibi“ – herrliches Wort.

©hamburger liebe

Und ein solches Leibi kann man dank Susanne von Hamburger Liebe pimpen ohne Ende – mit allem was Prinzessinen und Piraten so brauchen, zum Leben: Rehe, Glitzer, Sterne….
Vieles von Hamburger Liebe lässt das Stickerinnenherz höherschlagen, aber für dieses Bambi muss man nur das Bügeleisen bedienen können. Und überhaupt ist das wieder so ein Blog, wo ich nicht genau weiß, ist das gut, dass man den kennt…? S T U N D E N könnte ich hier verbringen….hach seht selbst (wer ihn nicht ohnehin auf der blogroll hat)

NACHTRAG:
Seemownay hat eine „pimpmyshirt“Flickr-Gruppe: Prädikat – Sehenswert!!!

Teilen mit:
1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.