Bildungsoffensive

Dass ich nicht soooo die total ergebene Übermom bin, dürfte sich hier ja schon durchgesprochen haben. Der Gipfel meines Rabenmutter-daseins ist aber mein Geiz.
Diese drei oben dargestellten Bücher befinden sich in MEINEM Besitz. Richtig gelesen, nicht unserem, sondern meinem… ich habe alle mit großer Begeisterung gekauft um sie an meinen Nachwuchs bei Gelegenheit weiterzugeben und vielleicht ihrer Begeisterung feuchten Auges beizuwohnen…beim Öffnen der Folie jedoch fand ich solche Preziosen der Illustrationskunst, dass ich die Dinger schlicht nicht rausrücken mag…das gemeine Volk hier würde diese Oeuvres doch nicht zu schätzen wissen – oder wie eine Freundin, der ich jüngst mein Magazinding vorgestellt habe, trocken meinte, ihre Kinder würden so ein Heft nicht haben wollen.
Schluck.
„Aber da sind ja auch Sachen für Kinder drin…“ Einwand einer anwesenden Freundin, die das Projekt super findet, aber als Jury ausscheidet, weil kinderlos.
„Aber das kriegen sie auch bei McDonalds, und dort kennen sie alle Sachen*.“

*soll heißen, werden nicht mit ihnen unbekannten Protagonisten oder Arten der Zeichenkunst konfrontiert…“

Vielleicht sollte ich ihnen (also meinen) doch zumindest eines (der Malbücher) geben, sozusagen als Bildungsmaßnahme.

Die hier find ich übrigens auch total super:

Und natürlich hoffe ich, dass es ein paar Eltern gibt, die das mit dem Kindermenü der Fastfoodkette anders sehen…

Teilen mit:
5 Kommentare
  1. geschmackssachen
    geschmackssachen sagte:

    Auf der Liste fehlen ganz klar die Doodle-Bücher.
    Ich habe sie meinen Kindern allerdings ausgehändigt – man kann sie ja mehrmals kaufen.
    Meine Tochter hütet ihr Buch (trotz Mädchenbuch nicht rosarüschig) wie einen Schatz und hat noch nicht einen Strich hinein gemalt. Mein Sohn hat sein Buch innerhalb einer Stunde vervollständigt. *schluck* Wie gesagt, man kann es ja mehrmals…

  2. myriam kemper
    myriam kemper sagte:

    Wir sind zwar aus dem Kritzelalter schon raus, haben aber immer gerne in solcherlei Dinge investiert und tun es noch immer gerne – Bücher für die Familie!
    Und McD. geht bei den Kindern gar nicht – ich muss meinen Hamburger, den ich ab und an vielleicht mal brauche, konsequent alleine essen 😉

    Einen lieben Gruß von
    myriam, die hier einen sehr schönen Ort gefunden hat 🙂

  3. Caro
    Caro sagte:

    Das Kritzelbuch oben rechts haben wir auch und meine Jungs lieben es und malen ständig da noch was zu und kleben da was ein und … und … und … und gehen trotzdem auch gerne zu McD. Hat eben alles seinen Reiz *gg*

    LG von Caro

  4. Ahoimeise
    Ahoimeise sagte:

    Ja, es gibt sie. Die, die das anders sehen mit den Schnellgerichten und die die Bücher kaufen UND sie ihren Kindern geben zum Bekritzeln (aber auch lieber im eigenen Bücherregal horten würden …). Ahoi.

  5. Gabi
    Gabi sagte:

    Toll, toll, toll!

    Ich halte schon seit längerem die Augen offen nach genau SOLCHEN Büchern.

    Kürzlich habe ich "Mach dieses Buch fertig" von Keri Smith erstanden, das dürfte sich in die Reihe der genannten Exemplare gut einfügen :).

    Es wäre prima, wenn du aus jedem der Bücher ein, zwei Seiten abfotografieren könntest, damit ich und andere einen Einblick bekommen, bevor wir uns zum Kauf entscheiden.

    Viele Grüße!
    Gabi

Kommentare sind deaktiviert.